BEERDIGUNG

Wir glauben, dass jeder Mensch von Gott einzigartig geschaffen wurde und dass die Liebe Gottes auch über den Tod hinaus gilt.

Wir glauben an die Auferstehung der Toten. Deshalb ehren wir den Verstorbenen und bereiten ihm einen würdigen Abschied.

Das kirchliche Begräbnis ist mit all seinen Riten auch eine Hilfe für die trauernden Hinterbliebenen, damit sie ihren schweren Weg nicht allein gehen müssen.

Wenn der Tod eintritt und die Angehörigen ein kirchliches Begräbnis wünschen, melden Sie sich bitte im Kirchenbüro – dort erhalten Sie alle nötigen Informationen und Hilfen.

Mit Hilfe von Rufumleitung, Anrufbeantworter und Mobiltelefon ist in der Regel gewährleistet, dass in weniger als einer Stunde die nötigen ersten Absprachen getroffen werden können.

Der Priester oder Diakon, welcher das Begräbnis vornimmt, nimmt dann Kontakt mit den Hinterbliebenen auf und bespricht mit ihnen die Beerdigung.

Es gibt ganz unterschiedliche Gestaltungsformen, die individuell abgestimmt werden.

Zwei der drei Friedhöfe Drensteinfurts – in Rinkerode und in Walstedde – sind in kirchlicher Trägerschaft. Dort sind also alle Friedhofsangelegenheiten mit dem Kirchenvorstand zu klären. Auch hier erfolgt der Kontakt über das jeweilige Pfarrbüro.

Außerdem arbeiten wir mit allen örtlichen Bestattern gut zusammen.

An jedem Sonntag beten wir namentlich für die Verstorbenen der Woche.

Auch danach bleiben die Namen der Toten in unserer Gemeinde präsent.

Es ist für uns sehr wichtig, die verstorbenen Gemeindemitglieder nicht zu vergessen.

Weil sie in Gottes Hand eingezeichnet sind, können wir im Glauben mit ihnen verbunden bleiben.