Gounods wohl bekanntestes Werk ist die Meditation über das C-Dur-Präludium aus dem „Wohltemperierten Klavier“ von Johann Sebastian Bach für Violine und Klavier. Später wurde der Violinstimme der Ave-Maria-Text unterlegt. Dieses „Ave Maria“ von Bach/Gounod zählt heute zu den populärsten Stücken der klassischen Musik.

Die „Deuxième Messe“ trägt den Beinamen: „pour le sociétés et chorales“. Sie ist dem Verband der Gesangvereine von Paris und des Départements Seine gewidmet, dessen Direktor Gounod selbst war. Die die für die damalige Zeit typische Besetzung für Männerchor und Orgel ist auf die liturgische Praxis in den Pariser Kirchen im 19. Jahrhundert zurückzuführen.

Die Musik ist sehr eingängig: französich-romantische Harmonik, schlichte und einfache Melodik, unmittelbar das Gefühl ansprechend – ein kirchenmusikalisches Highlight! Weitere Infos: www.kirchenmusik-in-drensteinfurt. de