Die Firmung

ist nach der Taufe und Erstkommunion ein letzter Schritt auf dem Weg der Eingliederung eines Menschen in die Kirche.

Sie bestärkt die Gnade des Christseins und nimmt den Menschen vermehrt in die Pflicht, den Glauben zu leben und zu bezeugen.

Bei der Firmung betet der Bischof um die sieben Gaben des Heiligen Geistes und salbt die Firmanden mit Chrisam auf der Stirn. Dabei sagt er:

„Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist!"

In unserer Seelsorgeeinheit empfangen Jugendliche im Alter von 16 Jahren die Firmung.

In St. Regina findet jedes Jahr eine Firmfeier statt

In St. Pankratius und in St. Lambertus alle zwei Jahre, jeweils im Wechsel.

Im Januar 2009 ist Firmung in St. Lambertus, dann ist wieder St. Pankratius an der Reihe.

Die Firmung spendet der Bischof.

Es kommt der für unsere Region zuständige Weihbischof aus Münster an einem Termin, der Jahr für Jahr eigens festgelegt wird.

Die Jugendlichen des jeweiligen Jahrgangs werden angeschrieben und zum Firmkurs eingeladen.

Während der Vorbereitung sollen sie sich mit Glaube und Kirche neu auseinandersetzen und eine persönliche Entscheidung für den christlichen Glauben und die Katholische Kirche treffen.