Die Bistumsvertreter erläuterten den Umgang und die Hilfestellung mit den Betroffenen, die Aufklärungsarbeit und lückenlose Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft bezüglich der Täter seit 2011, die Aufarbeitung der Vergangenheit, den Umgang mit Fällen in der Gegenwart und die Maßnahmen zur Prävention. Sie stellten sich den kritischen Fragen der Anwesenden zu Ursachen und Auswirkungen des Skandals. Artikel des Bistums Münster:   https://www.bistum-muenster.de/startseite_aktuelles/newsuebersicht/news_detail/im_einsatz_fuer_eine_lueckenlose_aufklaerung/