Danach ging es an die Vorbereitung des Drei-Gänge-Menus aus Zutaten, die sie so fair wie möglich, mindestens aber regional und bio eingekauft hatte. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten großen Spaß bei der Zubereitung von Blumenkohl-Orangen-Suppe, Manaquish bi Za’atar, Dattel-Dip, mit Thai-Kokos-Gemüse gefüllten Zucchini, Schokoladentarte und Karamellisierten Bananen mit Mango und sogar Bananenschalen-Pommes. Am festlich gedeckten Tisch genossen alle zusammen die köstlichen Speisen. Für den Eine-Welt-Kreis war der Abend ein Schritt auf dem Weg zur Fair-Trade-Kommune Drensteinfurt. Im vergangenen Jahr hatte der Rat der Stadt den Antrag der engagierten Kirchengruppe angenommen, Drensteinfurt zur Fair-Trade-Town zu machen. Die Mitglieder machten deutlich, dass sie neben ihren vielen Aktionen mit Öffentlichkeitsarbeit nun auch von der Stadtverwaltung mehr Engagement, wie zum Beispiel die Einsetzung einer Steuerungsgruppe, die das weitere Vorgehen koordiniert, erwarten.